Aktuelles

SG Lüneburg/Adendorf


Bezirksmeisterschaften in Uelzen

Viele Schwimmerinnen und Schwimmer der SG Lüneburg/Adendorf hatten sich für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert, doch bedingt durch Krankheit, Verletzungen oder andere widrige Umstände konnten leider nur 6 unserer Aktiven an den diesjährigen Bezirksmeisterschaften auf der 50m-Bahn in Uelzen teilnehmen. Dennoch sind wieder einmal reichlich Erfolge zu verzeichnen: Insgesamt 2 Bezirksmeistertitel, 12 Bezirksjahrgangsmeistertitel sowie 8 Platzierungen gingen an die SG Lüneburg/Adendorf - und das nur bei 27 Starts! Dass dann auch noch 12 neue Bestzeiten zu verzeichnen sind, soll natürlich auch nicht unerwähnt bleiben.


Am erfolgreichsten war Brustspezialist Ludwig Theodor Kaftan (02). Er sicherte sich mit deutlichem Abstand zur Konkurrenz die Bezirksmeistertitel über 100m (1:10,79) und 200m (2:43,71) Brust. Auch über 50m Brust (0:30,94), 50m Schmetterling (0:28,88), 100m Rücken (1:09,57) und 50m Rücken (0:29,91) konnte er sich gegenüber der Konkurrenz durchsetzen. Über 50m Freistil (0:27,50) schlug er als Zweiter seines Jahrgangs an.


Sechs Bezirksjahrgangsmeistertitel gingen an Erik Steep (06). Er siegte souverän über 200m Rücken (2:48,80), 400m Freistil (5:07,15), 200m Freistil (2:25,06), 100m Rücken (1:22,20), 100m Freistil (1:06,77) und 200m Brust (3:09,43). Außerdem konnte er noch eine Silbermedaille über 200m Lagen (2:45,74) sowie zwei Bronzemedaillen über 100m Brust (1:30,58) und 50m Freistil (0:31,20) mit nach Hause nehmen.


Auch Hans Mathis Sommer (04) konnte bei jedem seiner Starts auf das Siegerpodest steigen. Über 50m Schmetterling (0:28,20) und über 200m Brust (2:52,90) schlug er jeweils als Zweiter und über 50m (0:34,68) und 100m Brust (1:17,06) als Dritter an.


Seine erste Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften konnte sich der jüngste Teilnehmer der SG Lüneburg/Adendorf, Richard Kaftan (09), über die 100m Bruststrecke versilbern (1:57,74).


Im Jahrgang 2008 gingen Mira Turowski über 50m, 100m und 200m Rücken sowie Mike Becker über 200m Brust und 50m Rücken an den Start und erzielten überall neue Bestzeiten.

Sportlerehrung der Jugend für das Jahr 2018

Am Samstag, 23. März 2019 fand die diesjährige Sportlerehrung der Kinder und Jugendlichen von Stadt- und Landkreis Lüneburg in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund, der Sparkasse Lüneburg und der Landeszeitung im Libeskind-Auditorium der Leuphana statt.


Bereits zum vierten Mal wurde der Schwimmer Ludwig Theodor Kaftan für seine Erfolge im Schwimmsport geehrt. In seiner Spezialdisziplin, dem Brustschwimmen, konnte Ludwig im Jahr 2018 die größten Erfolge vorweisen:

 

Landesmeisterschaften im April 2018 auf der 50m Bahn:

  1. Platz 50m Brust (0:31,57)
  2. Platz 200m Brust (2:39,82)

 

Norddeutsche Meisterschaften im April 2018 auf der 50m Bahn:

  1. Platz 100m Brust (1:09,73)
  2. Platz 50m Brust (0:31,44)
  3. Platz 200m Brust (2:37,34)

 

Landeskurzbahnmeisterschaften im November 2018 auf der 25m Bahn:

  1. Platz 100m Brust (1:08,24)

Mit Dominik Fraas vom TSV Adendorf wurde in diesem Jahr erstmalig auch ein Schwimmtrainer geehrt. Dana Burmeister von der Sportjugend Lüneburg überreichte Dominik die Anerkennung und in ihrer Laudatio würdigte sie das herausragende Engagement von Dominik für den Schwimmsport als Jugendschwimmtrainer.

Kreishallenmeisterschaften 2019

 

Mit relativ kleiner Besetzung von gerade mal 17 Aktiven, was auch durch krankheitsbedingte Ausfälle und Terminüberschneidungen bedingt war, trat die SG Lüneburg/Adendorf bei den diesjährigen Kreishallenmeisterschaften im gewohnt muckeligen, schwül-warmen LüBad in Lüchow an.

 

Nach zwei Tagen mit insgesamt 78 Starts fiel die Bilanz mal wieder überaus positiv aus. Es sind 51 Bestzeiten mit teils enormer Leistungssteigerung zu verzeichnen, und jeder Aktive konnte für fast jeden Start eine Medaille mit nach Hause nehmen 😊

 

Hier der Überblick über die Leistungen unserer Aktiven nach Jahrgängen:

 

2010

Jannik Fraas führt mit acht Goldmedaillen vor Alexa Steep mit sieben Gold- und einer Bronzemedaille die Tabelle an. Beide trauten sich am Sonntag auch an die Strecken über 200m Freistil und 200m Rücken, die sie mit Bravour bewältigten. Auch Jule Pöhl wagte sich erfolgreich an neue Strecken und wurde mit einer Gold- und drei Silbermedaillen belohnt.

 

2009

Wettkampfneuling Eric Riggert beendete seinen ersten Einsatz gleich mit drei Goldmedaillen (50m und 100m Freistil und 50m Rücken). Richard Kaftan bleibt der Familientradition treu und holte Gold über 50m und 100m Brust sowie Silber über 50m Freistil.

 

2008

Mit neun Starts hatte Mira Turowski von allen Aktiven das umfangreichste Programm und durfte sich über neun Goldmedaillen und insbesondere bei den längeren Rückenstrecken über neue BZ freuen. Mit enormen Leistungssteigerungen über 50m und 100m Brust sowie 50m Freistil und 50m Rücken beendete Mike Becker seinen Einsatz und nahm vier Gold- und eine Silbermedaille in Empfang.

 

2007

Bei Marvyn Cording kennt die Leistungskurve weiterhin nur den Weg nach oben, was ihm drei Mal Gold und einmal Silber bescherte. Auch Hendrik Schlicht kann sich über fünf neue Bestzeiten freuen, und er wurde mit zwei Gold- und zwei Silbermedaillen belohnt.

 

2006

Drei neue Bestzeiten und drei Goldmedaillen konnte Justin Boeddinghaus für sich verzeichnen, und das ist nicht nur vor dem Hintergrund, dass er eigentlich gar nicht antreten wollte, ein toller Erfolg.

 

2005

Kilian Cording erschwamm vier neue Bestzeiten und sicherte sich bei vergleichsweise starker Konkurrenz eine Gold-, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen. Bei den Mädchen überzeugte Kiera Läer über 200m und 400m Freistil mit starken Leistungen, die zu Recht mit Gold belohnt wurden. Und Nina Peper bekam jeweils die Bronzemedaille über 200m Lagen und 100m Brust.

 

2004

Céline Laurel Herrmann versilberte ihre drei Starts allesamt und kann sich über drei neue Bestzeiten freuen. Und auch Wettkampfneuling Katharina Schlicht legte drei respektable Starts hin, für die sie jeweils Bronze bekam.

 

2002 und älter

In diesem Jahr wurden die Kreishallenmeisterschaften eher von Aktiven aus den jüngeren Jahrgängen dominiert. Daher ist es umso schöner, dass die „alten Hasen“ Hannah Matzke und Dominik Fraas es sich nicht nehmen ließen, trotz Schul- und Studienstress das Team zu komplettieren und Erfahrungen an die Jüngeren weiterzugeben. Und natürlich haben sie auch wieder ihr Können unter Beweis gestellt: Für Hannah gab es bei vier Starts drei Goldmedaillen und eine Silbermedaille und Dominik belegte drei Mal den ersten und zwei Mal den zweiten Platz.

 

Großer Dank geht natürlich auch wieder an die Eltern, die sich als Kampfrichter und/oder Betreuer verdient gemacht haben. Es war eine angenehme Atmosphäre im Team, was sich hoffentlich noch auf vielen Wettkämpfen in 2019 so fortsetzen wird!


Landesmeisterschaften Lange Strecken.

 

Bei den Landesmeisterschaften Lange Strecken am 26./27.01.2019 in Hannover gewann Erik Steep (2006) Silber über 800m Freistil. Mit neuer Bestzeit von 10:13,09 sicherte er sich nicht nur den Verbleib im Landeskader für die Saison 2019/2020 sondern auch die Pflichtzeit für die Deutschen Meisterschaften. Über 1.500m Freistil erreichte er mit ebenfalls neuer Bestzeit von 19:43,82 Platz 5, und über 400m Lagen belegte er den achten Platz mit einer Zeit von 5:53,45.


Bezirksmeisterschaften Lange Strecken.

 

Bei den Bezirksmeisterschaften der Langen Strecken am 12.01.2019 in Wietze ging Erik Steep (2006) von der SG Lüneburg/Adendorf als einziger Lüneburger Schwimmer an den Start. Mit neuen Bestzeiten sicherte er sich jeweils den ersten Platz über 400m Freistil (4:59,19) und 400m Lagen (5:48,87). Und über 1.500m Freistil gewann der Zwölfjährige nicht nur die Goldmedaille in seinem Jahrgang, sondern belegte mit seiner Zeit von 19:45,34 auch noch den vierten Platz in der offenen Wertung.





Weihnachtsschwimmfest und Weihnachtsgala

Beim Weihnachtsschwimmfest des Hamburger Schwimm-Clubs am 07.12.2019 startete die SG Lüneburg/Adendorf wieder einmal in größerer Besetzung. Vom Nachwuchsschwimmer bis zum Master präsentierten sich kurz vor Weihnachten alle in Bestform. Nach Aron (Jg. 2013), der bei seinem ersten Start bei einem offiziellen Wettkampf die 25m Bruststrecke von Absprung bis Anschlag wie ein Großer meisterte, waren die Älteren gefordert, Leistungen zu zeigen.


Nach dicken Krokodilstränen vor der Kraulstrecke steigerte sich Marik von Start zu Start und wurde über 25m Brust Zweiter in einem sechsköpfigen Teilnehmerfeld - mit nur 19 Hundertsteln Rückstand zum Ersten aber mit vier Sekunden Vorsprung auf Platz drei.


Zu den Jüngeren, die dieses Jahr noch einmal auf der 25-Meter-Bahn schwimmen konnten, gehörten Jule, Jana, Jannik und Emilie. Alle vier wurden für ihre Mühen beim Training belohnt. Mit insgesamt acht Bestzeiten bei zehn Starts überraschten sie teilweise sogar ihre vier mitgereisten Trainer. Waren Anfang des Jahres noch deutliche Zeitunterschiede zwischen ihnen vorhanden, zeigte sich gerade über 50m Brust, dass diese Vier regelmäßig miteinander trainieren. Die Zeiten für diese Strecke lagen bei 54,27 für Jule, 54,41 für Emilie, 54,68 für Jannik und 57,14 für Jana, wobei Emilie und Jana ihre bisherigen Bestzeiten um jeweils fünf Sekunden verbesserten. Ebenfalls hervorzuheben ist die enorme Verbesserung um 19 Sekunden, die Jule über 100m Lagen für sich verbuchen konnte.

Nach der Pause inklusive Kerzenschwimmen ging es dann mit den „Großen“ auf der 50-Meter-Bahn weiter. Eric (Jg. 2009) verbesserte sich bei allen drei Starts um jeweils eine Sekunde und begeisterte mit seinem gleichbleibenden, individuellen aber effektiven Stil.


Mia und Kira (beide Jg. 2005) schwammen wie im Bilderbuch und bestätigten jeweils eine ihrer Meldezeiten. Und bei ihren anderen beiden Starts waren sie trotz des Gefühls, einen nicht so guten Lauf gehabt zu haben, schneller als je zuvor.


Alina (Jg. 1999) schien hingegen etwas zu fehlen. Nachdem vor ihrem zweiten Start „Flieg, Schmetterling, flieg“ durch die Halle dröhnte, fing sie jedoch wieder an zu schweben und pulverisierte ihre fiktiven Meldezeiten.


Zu guter Letzt sei noch Dominik (Jg. 1999) erwähnt, der in einer Dreiviertelstunde 50m Schmetterling, 100m Freistil und 50m Freistil auf sich nahm und jeweils nur um Zehntel an seinen persönlichen Bestzeiten vorbeischrammte.


Zusammengefasst war es wieder einmal ein sehr schöner Wettkampf: Kurzweilig, mit tollen Zeiten und - dank Claudia - mit viel Schokolade.

Mit weniger Schokolade aber umfangreichem Programm starteten hingegen Erik (Jg. 2006) und Alexa (Jg. 2010) vom 06. – 08. Dezember bei der Weihnachtsgala in Braunschweig. Erik war erkältungsbedingt leider nicht in Topform, konnte aber dennoch bei zehn Starts acht neue Bestzeiten auf der 50m-Bahn für sich verbuchen.


Alexa erzielte bei allen zehn Starts neue Bestzeiten und durfte trotz leistungsstarker Konkurrenz, von der sie vier Mal auf Platz vier und drei Mal auf Platz sechs verwiesen wurde, am Sonntag doch noch drei Mal auf das Podest steigen. Sie holte Bronze über 50m Brust (49,84) und 200m Freistil (3:04,85) sowie Gold über 100m Schmetterling (1:57,09).


Landesmeisterschaften Kurzbahn

Als einziger Schwimmer der SG Lüneburg/Adendorf reiste Hans Mathis Sommer (2004) voller Spannung zu den diesjährigen Landes- und Landesjahrgangskurzbahnmeisterschaften nach Hannover. Bereits bei den Bezirksmeisterschaften vor einem Monat zeigte er, dass er allmählich zu seiner alten Form zurückfindet. Diesen Eindruck konnte er bei allen seinen sechs Starts bestätigen: Über 50m Brust (0:33,26), 100m Schmetterling (1:04,83) und 100m Brust (1:12,64) belegte er jeweils den achten Platz. Vor allem der Start über 100m Brust zeigte mit einer neuen persönlichen Bestzeit nach zwei Jahren, dass er sich auf einem guten Weg befindet. Über 50m Schmetterling wurde er Zehnter (0:28,52), Elfter über 100m Lagen (1:08,00) und über 50m Freistil (0:27,29) belegte er Platz 20.


Landesjahrgangsmeisterschaften Kurzbahn

Mit Mira Turowski (2008) und Erik Steep (2006) gingen am Wochenende 16./17. November 2019 zwei der drei qualifizierten Aktiven der SG Lüneburg/Adendorf bei den Landesjahrgangsmeisterschaften auf der Kurzbahn in Hannover an den Start.

 

Bereits bei den Bezirksmeisterschaften vor zwei Wochen hatte Erik einige neue persönliche Bestzeiten erzielt, die er bei seinen zehn Starts in diesem Wettkampf noch einmal toppte. Über 400m Freistil unterbot er den gerade von ihm eingestellten Kreisrekord um acht Sekunden und sicherte sich mit einer Zeit von 4:43,59 die Bronzemedaille. Ebenfalls Bronze bekam er über 400m Lagen in 5:25,48. Dazu kamen ein siebter Platz über 200m Brust sowie drei neunte Plätze (100m und 200m Rücken sowie 200m Freistil). Über 50m Brust und 100m Lagen belegte er Platz 10 und über 100m Brust und 100m Freistil kam er in einem starken Teilnehmerfeld auf Platz 11 bzw. Platz 15.

 

Mira, die noch bis wenige Tage vor dem Wettkampf an einer Erkältung laborierte, ließ sich von dieser Einschränkung nicht davon abhalten, die Reise nach Hannover anzutreten. Auch ohne 100%ige Topform konnte sie ihre gute Meldezeit halten und belegte über 200m Rücken bei starker Konkurrenz Platz 25.


Bezirkssprint- und Kurzbahnmeisterschaften

Am Wochenende 02./03. November maßen sich die besten Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahrgänge 2009 und älter bei den Bezirkssprint- und Kurzbahnmeisterschaften erstmals in Uelzen. Mit dabei waren Mira (2008), Mike (2008), Richard (2009), Erik (2006) und Mathis (2004) mit insgesamt 31 Starts. Eine so hohe Qualifikationsquote sucht in Lüneburg ihresgleichen.


Insbesondere Erik toppte wieder alle Erwartungen und sicherte sich bei seinen elf Starts jedes Mal einen Podestplatz. Er holte Gold über 200m und 400m Freistil sowie über 100m Rücken, 200m Brust und 100m und 200m Lagen. Silber gewann er über 50m und 100m Brust. Dreimal Bronze gab es dann noch über 50m Rücken sowie 50m und 100m Freistil. Außerdem hat Erik den zwei Jahre alten Kreisrekord über 400m Freistil eingestellt.


Zwei silberne und eine bronzene Medaille brachte Mathis mit nach Hause. Er wurde Zweiter über 50m Brust und 50m Schmetterling. Mit seiner Zeit von 0:28,24 hatte sich Mathis für das offene 50m Schmetterling-Finale qualifiziert, bei dem er seine Zeit trotz Sturz direkt vor dem Start halten konnte. Außerdem wurde er Dritter über 100m Schmetterling. Drei Mal verpasste er knapp das Siegerpodest und musste sich über 50m Freistil, 50m Rücken und 100m Lagen mit dem vierten Platz zufriedengeben.

Die 15. Medaille für die SG Lüneburg/Adendorf erschwamm sich Richard als jüngstes Teammitglied. Er wurde Dritter über 100m Brust mit neuer persönlicher Bestzeit und Sechster über 50m Brust.


Mike konnte sich bei seinen vier Starts drei Mal unter die Top-Ten seines Jahrgangs schwimmen. Als Brustspezialist wurde er jeweils Fünfter über 100m und 200m Brust sowie Neunter über 50m Brust.


Als einziges Mädchen im Team hatte sich Mira für sieben Strecken qualifiziert, von denen sie vier unter den ersten Zehn ihres Jahrgangs beendete. Mira gilt als Rückenspezialistin und wurde jeweils Siebte über 100m und 200m Rücken sowie Neunte über 50m Rücken und über 100m Schmetterling.


Zechstein Zwemtoernooi Veendam (NL)

Am Wochenende 19./20. Oktober hieß es für die SG Lüneburg/Adendorf zum dritten Mal „Auf nach Veendam“. Mit 10 Aktiven, darunter Alina, Mira und Eric als Neulinge, Oli als Trainer sowie 5 Betreuern machten wir uns am Freitag auf den Weg zum 43ste Internationaal Zechstein Zwemtoernooi vom Z&PC Bubble. Die Vorfreude war wie in jedem Jahr riesig, und da die Party schon auf der Fahrt begann und auch die mehrfachen Runden niederländischen Roulettes in den dortigen Kreisverkehren nicht fehlten, kamen wir mit guter Laune und Partystimmung in Veendam an.


Nach einer kurzen Nacht von nur knapp 4 Stunden stand um 8:15 Uhr der Einmarsch der Vereine an. Mit den Worten „Unsere Freunde aus Deutschland“ wurden wir herzlich empfangen. Um 8:30 Uhr begann der Wettkampf, und damit hieß es für jeden von uns 3 Mal „Op je plaatsen“. Nach mehreren Bestzeiten und guten Leistungen rundeten wir den ersten Wettkampftag mit der 4x50m Freistilstaffel, bei der wir durch unsere grünen Staffelhüte sofort auffielen, ab. Mit Erik, Jan, Finn und Dominik stellten wir eine neue Vereinsbestzeit (insgesamt) von 01:57,50 auf.

Nach einer kleinen Pause, in der wir gemeinsam etwas aßen, begann um 20:00 Uhr in der Badelandschaft des Schwimmbades die Kinderdisco bei der sich Alexa, Mira, Jannik und Eric noch einmal austobten und viel Spaß hatten. Justin, Erik und Dominik wärmten sich hier schon mal für die ab 21:00 Uhr anstehende Erwachsenendisco auf. Alina, Jan und Finn komplettierten wenig später unser Team in der Disco. Auch Oli zeigte wie im letzten Jahr sein tänzerisches Können.


Nach der Disco hieß es dann, die zweite Nacht auf mehr oder minder gefüllten Luftmatratzen bestmöglich zu nutzen, denn es standen für jeden am Sonntag ab 8:30 Uhr 3 weitere Starts auf dem Plan. Auch dieser Wettkampftag brachte neue Bestzeiten sowie tolle Leistungen ein und wurde auch durch unsere 4x50m Lagenstaffel abgerundet. Mit Jan, Erik, Dominik und Finn stellten wir auch in dieser Staffel eine neue Vereinsbestzeit (kurze Bahn) von 02:12,77 auf.


Besonders hervorzuheben sind natürlich auch noch die Erfolge unsere „Kleinen“, die einige Male auf das Podest klettern durften. So holten sowohl Eric als auch Jannik Silber über 50m Schmetterling und Jannik zusätzlich Bronze über 50m Rücken. Alexa durfte einen kompletten Medaillensatz (50m Freistil und 50m Brust) mit nach Hause nehmen, und Erik belegte den 3. Platz über 100m Brust. In der Vereinswertung sicherten wir uns den 16. Platz von insgesamt 25 Mannschaften und damit das beste Ergebnis der SG Lüneburg/Adendorf in Veendam.


Danach ging es im Partybus wieder Richtung Adendorf, wo das Wochenende „Holland 2019“ zum Ende kam.


Wir freuen uns jetzt schon auf das 44ste Internationaal Zechstein Zwemtoernooi und hoffen, dass wir im kommenden Jahr mit einem noch größeren Team nach Veendam fahren werden.


Holland 2020 findet am 10./11.Oktober 2020 (erstes Wochenende der Herbstferien) statt!


(Alina, Finn & Dominik)


Bezirksmeisterschaften j. Jg. und Mehrkampf

Am Wochenende 14./15. September 2019 hatten die jüngsten Jahrgänge der Schwimmerinnen und Schwimmer aus dem Bezirk Lüneburg mit den Bezirksmeisterschaften und dem Bezirksmehrkampf auf der 25m-Bahn in Lüchow den für sie wichtigsten Wettkampf dieses Jahres. Mit Alexa Steep, Jannik Fraas und Jule Pöhl (alle Jahrgang 2010) konnten sich drei Lüneburger SchwimmerInnen für die Teilnahme an den Meisterschaften qualifizieren und durften trotz starker Konkurrenz bei den weiblichen Teilnehmern für 14 absolvierte Starts 13 Medaillen entgegennehmen. Darüber hinaus gewann Alexa am Sonntag auch noch die Goldmedaille im Mehrkampf.

 

Bei den Bezirksmeisterschaften am Samstag ging Alexa insgesamt fünf Mal an den Start und sicherte sich nach häufig spannenden Duellen die Bezirksmeistertitel über 100m Lagen, 200m Lagen, 50m Freistil und 100m Freistil. Über 50m Schmetterling belegte sie den dritten Platz. Jannik erschwamm sich bei sechs Starts die Goldmedaille über 100m Schmetterling sowie die Silbermedaille über 200m Lagen, 50m Schmetterling und 200m Brust. Über 100m Rücken belegte er den dritten und über 100m Lagen den vierten Platz. Jule durfte bei drei Starts mit Gold über 50m Brust, Silber über 100m Brust und Bronze über 200m Brust einen kompletten Medaillensatz mit nach Hause nehmen.

 

Im Mehrkampf am Sonntag, bei dem neben den vorgeschriebenen Strecken auch noch technische Übungen in Form von Gleit- und Wendetests sowie Beinarbeit zu absolvieren waren, wurde es mehrfach äußerst spannend. Für die Teilnahme waren für die Schwimmstrecken zwar keine Qualifikationszeiten erforderlich, aber die technischen Übungen stellten so manche/n vor große Herausforderungen. Alexa und Jule meisterten aber auch diese Aufgaben mit größter Bravour: In einem breiten Teilnehmerfeld konnte die SG Lüneburg/Adendorf letztendlich mit Alexa mit insgesamt 1.288 Punkten und Jule, die insbesondere über 200m Rücken eine tolle Leistung gezeigt hat und sich am Ende über den fünften Platz freuen durfte, wieder einmal unter Beweis stellen, dass bei uns wirklich starker Nachwuchs auf den Startblöcken steht.


Erfolgreicher Saisonauftakt in Wietze

Beim ersten Wettkampfwochenende der Saison - dem Sprint- und dem Kurzbahntreff am 07. und 08. September 2019 in Wietze - startete die SG Lüneburg/Adendorf mit kleiner aber feiner Besetzung. Bei insgesamt 34 Starts an beiden Tagen konnten unsere Aktiven 28 neue Bestzeiten erschwimmen, die trotz der nahezu trainingsfreien Zeit in den Ferien größtenteils weit über den bisherigen Ergebnissen lagen!


Mit Jana Winter und Emilie Suchan (beide Jahrgang 2010) hatten wir beim Sprinttreff am Samstag zwei absolute Wettkampfneulinge am Start, die sich trotz anfänglicher Nervosität schnell im Wettkampfgeschehen zurechtgefunden haben und dann sehr souverän überaus respektable Zeiten über 50m Brust und 50m Freistil erzielen konnten. Willkommen im Team - wir freuen uns auf weitere Wettkämpfe mit euch!

Mira Turowski (2008) konnte sich bei ihren 10 Starts nicht nur über 9 neue Bestzeiten freuen, sondern "knackte" über 200m Rücken auch noch deutlich die Qualifikationszeit für die Landesmeisterschaften im November :-)


Auch Alexa und Erik Steep (2010/2006) erzielten bei jeweils 10 Starts 7 bzw. 9 neue Bestzeiten und gewannen darüber hinaus in der Mehrkampfwertung des Sprinttreffs am 07. September beide die Goldmedaille in ihren Jahrgängen.


Kaderberufung

Auch für die Saison 2019/2020 wurde Erik Steep (2006) als einziger Lüneburger Schwimmer in den niedersächsischen Landeskader berufen, wo er mittlerweile in die vierte Saison startet. Am Wochenende 24./25. August absolvierte er in Hannover den umfangreichen Landesvielseitigkeitstest sowie den Kaderauftaktlehrgang.


Schwitzen im Wasser? Geht das?

Unsere Wettkampfschwimmerinnen und -schwimmer werden diese Frage wohl mit "Ja" beantworten. Zum Ende der Sommerferien trafen sie sich zu einem Saisonauftakt-Trainingslager im Waldbad Amelinghausen. Geleitet wurde dieses Trainingslager von unserem Trainer Christian und für einen Tag vom LSN VorOrt-Trainer und Hauptverantwortlichen Dennis Yagobhi. Für drei Tage stellten sich die Sportlerinnen und Sportler einem anstrengenden Athletik- und Wasserprogramm, wobei der besondere Fokus auf der Lage Schmetterling lag. Hierzu wurden an Land wie im Wasser viele Übungen zur Verbesserung der Technik, der Schnelligkeit und der Kondition angeboten. Die besondere Schwierigkeit für die Trainer lag darin, der alters- und damit auch leistungsmäßig heterogenen Gruppe gerecht zu werden, was ihnen aber sehr gut gelungen ist. Alle Beteiligten hatten trotz – oder gerade wegen - der Anstrengungen viel Spaß.


Landesmeisterschaften ältere Jahrgänge

Öfter mal etwas Neues dachten sich wohl die Verantwortlichen des LSN, als die Landes- und Landesjahrgangsmeisterschaften der älteren Jahrgänge auf der 50-m-Bahn ausgeschrieben wurden. Bei hochsommerlichen Temperaturen waren die schattigen Plätze unter den Bäumen im Freibad Diepholz natürlich am begehrtesten. Die ganze Veranstaltung erinnerte mehr an ein Ferienzeltlager denn an eine Landesmeisterschaft. Aber ungeachtet dessen erschwamm sich Mathis, der als einziger Schwimmer der SG Lüneburg/Adendorf zu diesem Termin an den Start gehen konnte, in seinem Jahrgang 2004 drei sehr respektable sechste Plätze über 50m Brust (0:34,80) und 100m Brust (1:17,41) sowie über 50m Schmetterling (0:29,27). Dazu kam ein guter achter Platz über 100 m Schmetterling (1:09,37).


Kreismeisterschaften in Lüneburg-Hagen

Klein, fein und stark: So präsentierten sich die 12 Schwimmerinnen und Schwimmer der SG bei den diesjährigen Kreismeisterschaften in Lüneburg-Hagen. Während sich die „Großen“ der Jahrgänge 2004 bis 2008 in einer gemeinsamen offenen Wertung mit allen Jahrgängen ab Jahrgang 1995 messen mussten, schwammen die Jahrgänge 2009 und jünger einen Kinderpokal auf den 50er Strecken unter sich aus.

Alexa (Jg. 10) zeigte wieder ihr schwimmerisches Talent und überzeugte bei allen ihren Starts mit sehr guten Leistungen, die mit dem goldenen Kinderpokal gewürdigt wurden. Alexa toppte zum wiederholten Mal ihre persönlichen Bestzeiten über 50 m Freistil (0:38,89), 50 m Brust (0:53,51) und vor allem über 50 m Rücken (0:50,11). Hier verbesserte sie sich um mehr als 12%.


Auch ihre Freundin Jule (Jg. 10) konnte neue persönliche Bestzeiten über 50 m Brust (0:53,22) für sich verzeichnen und am Wettkampfende einen bronzenen Kinderpokal entgegennehmen.


Bei den Jungen lief Jannik (Jg. 10) insbesondere über 50 m Schmetterling zu Höchstform auf. Er konnte seine alte Bestzeit um fast 17% (0:55,64) verbessern. Diese sowie die anderen guten Leistungen [50 m Freistil (0:52,49), 50 m Brust (0:55,42), 50 m Rücken (0:56,08)] wurden ebenfalls mit dem goldenen Kinderpokal belohnt.

Eric (Jg. 09) schwamm seiner Konkurrenz über 50 m Freistil in einer Zeit von 0:45,97 davon. In der Jahrgangswertung wurde er neben 50 m Freistil noch zwei weitere Male Erster [50 m Rücken (1:01,78), 50 m Schmetterling (1:10,34)]. Sein Debut wurde mit dem silbernen Kinderpokal belohnt.


Die größte Leistungssteigerung hatte Richard (Jg. 09). Er verbesserte sich über 50 m Freistil um mehr als 28% und konnte sich über eine Bronzemedaille freuen. Gold erreichte er über 50 m Brust (0:55,42).


Bei den älteren Jahrgängen konnte sich Mathis (Jg. 04) gegen die Konkurrenz durchsetzen und zwei Kreismeistertitel über 100 m Schmetterling (1:06,57) und 100 m Brust (1:17,36) für sich entscheiden. Überraschend konnte er über 100 m Freistil den 3. Platz in einer Zeit von 1:03,57 belegen.


Erik (Jg. 06) behauptete sich ebenfalls gegenüber den älteren Konkurrenten. So wurde er über 200 m Freistil Dritter in der offenen Wertung in einer Zeit von 2:24,66. Einen guten fünften Platz belegte er über 200 m Brust (3:09,44) und einen achten Platz über 200 m Lagen (2:45,88).


Justin (Jg. 06) konnte sich über 100 m Brust um fast 9% auf eine Zeit von 1:41,65 verbessern.


Bei den Mädels hatte Mira (Jg. 08) mit sechs Starts das umfangreichste Programm. Dabei konnte sie auf fast allen Strecken persönliche Bestzeiten für sich verzeichnen. Ihre besten Platzierungen als Jüngste in der offenen Wertung waren ein beachtlicher siebter Platz über 200 m Freistil (3:19,19) sowie ein neunter Platz über 200 m Brust (3:57,86).


Céline (04) belegte über 200 m Freistil (3:06,72) einen guten fünften und über 200 m Brust (3:47,41) einen sechsten Platz in der offenen Wertung.

Besonders gut haben sich die Debutanten Mia (05) und Henrik (04) geschlagen: Mia wurde im Jahrgang 2005 jeweils Dritte über 100 m (1:47,76) und 200 m Brust (3:51,33) und Henrik in seinem Jahrgang über 100 m Brust.


Im abschließenden 4x50 m Freistil-Mix zeigten die beiden Mannschaften der SG, dass sie viel Spaß, Energie und Kampfeswillen haben, mit dem sie noch einmal alles für ihr Team geben. Die Staffel mit Erik, Mathis, Mira und Céline durfte sich dann auch noch über den dritten Platz freuen.


11. Seevetaler Swimcup in Hittfeld

Beim 13. Seevetaler Swimcup am Sonntag, 26. Mai 2019 gingen insgesamt 12 Aktive für die SG Lüneburg/Adendorf an den Start und sammelten bei 41 Starts 17 Medaillen und 28 Bestzeiten.

 

Am erfolgreichsten waren mal wieder unsere jüngsten Schwimmer aus dem Jahrgang 2010 mit 13 Bestzeiten bei 14 Starts. Alexa Steep erschwamm sich Gold über 100F, 50S und100L sowie Silber über 100B und 100R. Auch Jannik Fraas übertrumpfte seine bisherigen Zeiten allesamt deutlich und holte sich Silber über 100L sowie Bronze über 100B, 100R und 50S. Und Jule Pöhl bewies wieder einmal ihre Qualitäten als Brustschwimmerin und gewann mit toller neuer Bestzeit Gold über 100B.

 

Im Jahrgang 2009 steigerte sich Eric Riggert enorm über 100F und wurde dafür mit Bronze belohnt.

 

Mira Turowski konnte leider krankheitsbedingt nicht starten, so dass Mike Becker für den Jahrgang 2008 die Fahne hochhielt. Er konnte sich über zwei neue Bestzeiten über 100F und 100B freuen.

 

Auch unsere beiden Jungs aus dem Jahrgang 2006 schwammen ausschließlich Bestzeiten. Justin Boeddinghaus steigerte sich deutlich über 100F und 100B und verpasste über 100R nur knapp die Bronzemedaille. Erik Steep holte sich Gold über 100F, 100R und 100S und Silber über 100B und 100L.

 

Die älteren Jahrgänge waren durch Kiera Läer (2005), Céline Herrmann und Jan Günzel (beide 2004), Finn Günzel (2001) sowie Dominik Fraas (1999) vertreten. Auch sie erzielten einige neue Bestzeiten, und Finn durfte über 100B zudem auf das Podest steigen und sich die Silbermedaille abholen.

 

Das absolute Highlight der Veranstaltung war aber ganz klar die 10x50F-Mixed-Staffel, bei der Jule, Erik, Kiera, Dominik, Céline, Finn, Alexa, Jannik, Justin und Jan noch einmal alles gaben. Mit einer tollen Zeit von 6:18,52 belegten sie den 5. Platz, sicherten sich ob ihres Auftritts aber definitiv den ersten Platz für die coolste Mannschaft!


Norddeutsche Junioren- und Jahrgangsmeisterschaften

Vom 03. – 05. Mai fanden in Magdeburg die Norddeutschen Junioren- und Jahrgangsmeisterschaften statt, für die sich Ludwig Theodor Kaftan (02) und Hans Mathis Sommer (04) qualifiziert hatten. Mit zwei 5. Platzierungen über 50 m Brust (0:30,94) und 100 m Brust (1:10,14) war Ludwig am erfolgreichsten. Mit seiner Zeit über 100m Brust hat er sich außerdem eine weitere Qualifikationszeit für seine dritte Teilnahme an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin gesichert. Neben seiner Hauptlage startete Ludwig noch über 50m Rücken (0:29,72) und 50m Schmetterling (0:28,38).


Mathis fand leider nicht in den Wettkampf hinein. Seine beste Platzierung war ein 15. Platz über 50m Schmetterling in 0:28,83. Des Weiteren startete er über 50m Brust (0:34,88) und 100m Brust (1:18,84).


Landesmeisterschaften jüngere Jahrgänge

Mit Mike Becker (2008) und Erik Steep (2006) gingen zwei Aktive der SG Lüneburg/Adendorf bei den Landesmeisterschaften der jüngeren Jahrgänge auf der Langbahn in Hannover an den Start. Bei seiner Premiere auf Landesebene erschwamm Mike sich über 50m Brust in 0:46,27 eine tolle neue Bestzeit und belegte Platz 13 in seinem Jahrgang.


Erik ging neun Mal an den Start und erzielte auf allen Freistilstrecken sowie über 100m Brust neue Bestzeiten. Über 200m Freistil in 2:20,57 verpasste er nur knapp die Bronzemedaille und belegte Platz 4. Über 400m Freistil reichte es mit 4:56,73 für Platz 6.


Nachwuchslehrgang am 08./09. April 2019

Während andere den Beginn der Osterferien mit Ausschlafen und Faulenzen genossen, zeigten sich unsere jüngsten WettkampfschwimmerInnen hochmotiviert am Beckenrand der SaLü.


Von der SG Lüneburg/Adendorf folgten Marvyn Cording, Hendrik Schlicht (beide Jg. 2007), Mira Turowski, Mike Becker (beide Jg. 2008), Eric Riggert (Jg. 2009) sowie Flemming Bartsch, Jannick Fraas, Jule Pöhl und Alexa Steep (alle Jg. 2010) der Einladung des Kreisschwimmverbandes zu einem speziellen Leistungstraining. Angeleitet wurde dieses von den Trainerinnen Martina Homeyer und Angelika Krukenberg von der SG Wiste. Selbst als erfolgreiche Schwimmerinnen unterwegs, legten sie den Fokus des Trainings auf die Schwimmtechniken. Trotz der Anstrengungen hatten alle großen Spaß an der Veranstaltung und freuen sich darauf, das Erlernte bald im Wettkampf umsetzen zu können.